Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Montagsakademie Altensteig

Das aktuelle Programm der Montagsakademie Altensteig finden sie hier:

http://www.eb-schwarzwald.de/files/MAK2016-2web.pdf



Montag, 17.10.2016 - 15.00 Uhr
Altensteig, Katholisches Gemeindehaus, Karlstraße 13
Auswirkungen der Flüchtlingssituation auf die Polizeiarbeit
Krieg, Bürgerkrieg und Armut treiben viele Menschen, insbesondere aus Syrien und dem Irak, aber auch anderen Ländern in die Flucht. Im Jahr 2015 wurden mehr als eine Million neu angekommene Flüchtlinge in der Bundesrepublik gezählt.
Der Staat steht bei der Unterbringung, Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen vor einer riesigen Herausforderung.
Die Gewährleistung der Sicherheit von Flüchtlingen hat ebenfalls hohe Priorität. Die Lage ist dabei geprägt von einer zunehmenden Anzahl von Straftaten von Flüchtlingen, aber auch gegen Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte und dafür vorgesehene Einrichtungen. Die Polizei versucht, die Lage ständig zu analysieren und hierauf aufbauend Einsatz- und Kriminalitätsbekämpfungskonzepte zu entwickeln, um diese Herausforderung zu bewältigen.
Referent: Kriminaldirektor Andreas Mayer, Leiter der Zentralstelle Prävention beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg.
Teilnehmerbeitrag: 5,00 € pro Person (incl.Gebäck und Kaffee). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstalter: Montagsakademie Altensteig

Montag, 21.11.2016 - 15.00 Uhr
Altensteig, Katholisches Gemeindehaus, Karlstraße 13
Aus der Heimat vertrieben, auf der Suche
nach Heimat. - Traumata damals und heute verstehen lernen
Menschen, die mit Flüchtlingen in Kontakt sind, merken schnell: Die Geschichten aus der Heimat und die Erfahrungen der Flucht haben Wunden gerissen. Die Schicksale derer, die ihre Heimat verlassen müssen, sind durch sehr hohes Leid, brutale Gewalterfahrungen und extreme psychische Belastungen geprägt. Nicht selten bleiben psychische Traumata zurück. Das verlangt für alle Seiten eine besonders große Achtsamkeit und viel Fingerspitzengefühl. Aus der eigenen deutschen Geschichte heraus sind solche Situationen den Kriegskindern und
-enkeln wohl bekannt. Ein Vergleich damals und heute soll helfen, die Herausforderungen bewältigen und ein tieferes Verständnis für das Verhalten und Erleben der betroffenen Menschen entwickeln zu können. Ziel des Abends ist es, Traumata erkennen und beachten zu können. Biografische Aspekte von Flüchtlingen damals und heute werden unter psychodynamischen und traumatherapeutischen Gesichtspunkten verglichen.
Referent: Wolf Kirchberg, Dipl. Psychologe, Lehrbeauftragter der Universitätsmedizin Göttingen/Ulm und Tübingen
Teilnehmerbeitrag: 5,00 € pro Person (incl. Gebäck und
Kaffee). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstalter: Montagsakademie Altensteig

Montag, 19.12.2016 - 15.00 Uhr
Altensteig, Katholisches Gemeindehaus, Karlstraße 13
Das Weihnachtsevangelium nach Lukas – eine gefährliche Geschichte!
Wenn wir das Weihnachtsevangelium nach Lukas in der Christmette hören oder am Heiligabend in der Familie lesen, dann erscheint es auf den ersten Blick
wie die romantische Geschichte eines armen Ehepaars, das mangels freier Betten in Gasthäusern sein Kind in einer Futterkrippe zur Welt bringt. Das dahinter eine
politisch höchst brisante Erzählung steht, die geradezu gefährliche Inhalte in sich birgt, fällt dabei meist gar nicht mehr auf. Lassen sie sich einladen, das Geheimnis
dieser Geschichte zu entdecken.
Referent: Hans-Joachim Remmert, Bildungsreferent der keb Nördlicher Schwarzwald
Teilnehmerbeitrag: 5,00 € pro Person (incl. Gebäck und Kaffee). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstalter: Montagsakademie Altensteig

Montag, 16.01.2017, 15.00 Uhr
Altensteig, Katholisches Gemeindehaus, Karlstraße 13
Muslimisches Leben in Deutschland
Der Islam ist mit insgesamt 1,4 Milliarden Anhängern weltweit die zweitgrößte Weltreligion nach dem Christentum. In Deutschland leben über 4 Millionen Musli-
me. Etwa die Hälfte von ihnen sind deutsche Staatsbürger. Viele von ihnen werden dauerhaft in Deutschland bleiben und die deutsche Gesellschaft mitgestalten. Über den Islam und die Muslime wird viel gesprochen, dennoch sind die Grundlagen meist nicht bekannt und es stellen sich zahlreiche Fragen: Was glauben Muslime und welche Elemente sind im Islam zentral? Wie sind Muslime in ihrer Vielfalt in Deutschland organisiert? Welche Anliegen und Probleme haben sie? Im Vortrag werden die zentralen Inhalte des Islams kompakt dargestellt und anschließend verschiedene Islamverbände und Gruppen in Deutschland vorgestellt sowie weitere relevante Themen, wie die Bedeutung von Moscheen und der dort wirkenden Imame, Islamische Jugendarbeit und das Engagement islamischer Verbände in der Flüchtlingsarbeit behandelt.
Referent: Dr. Hamdan Hussein, Islam- und Religionswissenschaftler,
Projektleiter der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart für das Projekt
„Muslime als Partner in Baden-Württemberg“
Teilnehmerbeitrag: 5,00 € pro Person (incl.Gebäck und Kaffee). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstalter: Montagsakademie Altensteig

Montag, 13.02.2017 - 15.00 Uhr
Altensteig, Katholisches Gemeindehaus, Karlstraße 13
Es geht auch ohne Gewalt und Krieg. Wie Frieden gelernt werden kann Konflikte wird es immer geben, sie sind Bestandteil jeglichen Zusammenlebens. Doch der Einsatz von Krieg und Androhungen von Gewalt in Konflikten bilden oft eine verhängnisvolle Spirale. „Damit muss sich niemand abfinden, eine zivile und gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten ist eigentlich überall möglich – auf
internationaler Ebene, aber auch im Alltag in Altensteig! Frieden ist der kontinuierliche Prozess, Konflikte gewaltfrei auszutragen“, so die Referentin.
Sie bringt Beispiele, wie durch den bewussten Verzicht auf Gewalt bewaffnete und tätliche Auseinandersetzungen verhindert werden können. Dazu gehören nicht
nur Mut und Zivilcourage, sondern auch die Kenntnis über Alternativen zur Gewalt. Sie bringt ihre persönlichen Erfahrungen in der Friedensbildung ein und be
richtet über aktuelle Bemühungen, Friedensbildung gesellschaftlich zu institutionalisieren - in der Schule und der Erwachsenenbildung. Fragen an diesem Nachmittag sind u.a.: Wie gehen wir mit Konflikten um? Wie gehen wir mit Hassparolen und unterschiedlichen Wertvorstellungen um? Wie wollen wir zusammenleben?
Die Referentin ist im Netzwerk Friedensbildung Baden-Württemberg und in der bundesweiten Kooperation für den Frieden engagiert. Sie ist überzeugt:
Frieden ist lernbar!
Referentin: Renate Wanie, freie Mitarbeiterin in der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden, Heidelberg
Teilnehmerbeitrag: 5,00 € pro Person (incl. Gebäck und Kaffee). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstalter: Montagsakademie Altensteig